günstig reisen

Wie finde ich preisgünstige Reisen ?

Preisgünstig reisen heißt online über ein Reise-Suchportal zu buchen.

Hierfür gibt es einen einfachen Grund:

Die Angebote für eine bestimmte Reiseleistung wird vom Reiseveranstalter bestimmt und an die Reisevermittler, Reisebüro oder Online-Portal, weitergegeben. Der Preis einer bestimmten Reise zu einem bestimmten Zeitpunkt ist daher immer gleich, auch auf den Seiten des Reiseveranstalters selber – man darf natürlich nicht „Äpfel mit Birnen vergleichen“, sondern muss schon von derselben Reise über denselben Zeitraum zum selben Buchungs-Zeitpunkt ausgehen. Wenn dies geschieht, sind Abweichungen nur dann in seltenen Fällen denkbar, wenn ein Vermittler Preisveränderungen verspätet einpflegt.

Sehr viel wichtiger sind jedoch die Preis-Unterschiede zwischen den Reiseveranstaltern. Hier können bei ähnlichen Reiseangeboten durchaus nennenswerte Unterschiede auftreten. Die Wahrscheinlichkeit, zu einem sehr günstigen Preis zu reisen, steigt also mit wachsender Anzahl der Reiseveranstalter, die in den Vergleich einbezogen werden.

Nun ist aber jeder Vermittler bemüht, eine möglichst große Provosion zu erzielen. Die Provisionshöhe ist in der Regel vom Erreichen gewisser Umsatzziele abhängig. Dies gilt in besonderem Maße auch in der Reisebranche. Hierbei zählt aber nicht der Gesamtumsatz, sondern der Umsatz für jeden Reiseveranstalter einzeln. Alle Reisevermittler – egal, ob klassisches Reisebüro oder Online-Portal – müssen also dafür sorgen, bei jedem Reiseveranstalter, für den sie tätig werden, diesen Mindestumsatz zu erreichen.

Da ein klassisches Reisebüro nur ein eingeschränktes Einzugsgebiet von Kunden hat, wird dies im Allgemeinen dazu führen, dass sich das Reisebüro auch die Vermittlung der Reiseangebote der Branchen-Riesen beschränken wird, etwa auf die Gruppe Thomas Cook / Neckermann / Öger Tours. Dies sind aber nicht immer die günstigsten. In Deutschland neigen wir dazu, Größe mit Qualität und günstigem Preis gleichzusetzen. Dies mag vielleicht früher einmal berechtigt gewesen sein, ist aber heute in vielen Branchen nicht mehr der Fall – vielmehr scheinen einige Konzerne groß geworden zu sein, gerade indem sie Abstriche bei der Qualität machten und Preise in einem falschen Licht erscheinen ließen.

Zurück zu unseren Reiseveranstaltern: Hier ist es häufig der Fall, dass Spezialisten bestimmte Reiseziele oder bestimmte Arten von Reisen günstiger anbieten können als die Allround-Anbieter. Leider wird man solche Angebote aus den oben genannten Gründen in den wenigsten Reisebüros vorfinden – Online-Portale haben hier deutlich bessere Möglichkeiten.

Besonders genannt sei hier die Firma Happy Life World, deren Reise-Portal die Angebote von über 100 Reiseveranstaltern im deutsch-sprachigen Raum vergleicht und dabei ein unschlagbares Angebot macht. Happy Life World verzichtet auf teure Fernseh- und Zeitschriften-Werbung und schüttet stattdessen 40% der erhaltenen Provision als Rückzahlung nach der Reise an den Kunden aus.

Damit nicht genug: Happy Life World zahlt auch noch kräftige Vergütungen für die Weiterempfehlung ihres Reise-Suchportals.

Cashback und Weiterempfehlungsvergütung gibt es auch für zahlreiche Schnäppchen-Angebote der Firma Happy Life World, z.B. Groupon-Angebote oder Abenteuer-Events von Jochen Schweizer.

Zur Anmeldung geht es hier.

Wer sich ein kostenfreies Geschäft mit Happy Life World aufbauen möchte und dafür weitere Informationen benötigt, kann an einem kostenlosen Einführungs-Webinar der Happy Life World GmbH teilnehmen.

 

Ferienwohnungen:

Bei Happy Life World findet man auch ein breites Spektrum von Ferienwohnungen. Auch für diese gilt, dass man sie mit Happy Life World preiswerter buchen kann als direkt beim Anbieter-Portal, weil man auch hier nach der Reise ein Cashback aus der von Happy Life World erzielten Provision erhält.

Für Familien besonders günstig: Von über 82.000 allein in Deutschland angebotenen Ferienwohnungen sind mehr als 37.000 als besonders Familien-freundlich gekennzeichnet. Diese bieten sich also besonders für Urlauber mit Kindern an.

Aber auch dem Hunde-Besitzer wird hier Besonderes geboten: Er hat die Auswahl unter mehr als 28.000 Unterkünften, in denen Haustiere ausdrücklich erlaubt sind und in denen sich teilweise sehr gute Möglichkeiten für einen Urlaub mit Hund bieten. Vielleicht kann damit ja sogar ein kleiner Beitrag dazu geleistet werden, dass zukünftig weniger Hunde zu Ferienbeginn ausgesetzt werden.

 

Busreisen:

Nachdem das Bus-Fernlinien-Verbot erfreulicherweise ausgehoben worden ist, gibt es nunmehr Möglichkeiten, Reisseziele sehr viel günstiger als mit der Deutschen Bahn zu erreichen. Flixbus bietet z.B. Reisen von Hamburg nach Berlin für 16,90 € oder Essen – Frankfurt/Flughafen für 15 €, Bielefeld – Köln/Flughafen für 11 €, Bielefeld – Lippstadt 6 € an, die Preise können allerdings je nach Datum und Uhrzeit stark variieren. Aber auch für Fernfahrten finden sich hier sehr günstige Angebote (Beispiel Hannover – Bratislava für 44€). Wenn man dann auch noch über Happy Life World bucht und somit auch noch ein Cashback aus der erzielten Provision erhält, sind diese Busreisen unschlagbar günstig.

 

Informationen zu einzelnen Reisezielen:

Zu Visa-Fragen erhält man die genauesten und aktuellsten Informationen von den jeweiligen Konsulaten des gewünschten Reiselandes – ich werde daher die Adressen der Konsulate im deutschsprachigen Raum in den Beiträgen zu den einzelnen Ländern auflisten. Werde aber dort auch selber ein paar Grundinformationen zum Visum und anderen Fragen, die oft gestellt werden, aufschreiben.

 

Zur Aufteilung der beliebtesten Reiseziele auf die Untermenü-Punkte

Um die Informationen übersichtlich zu halten, erschien es sinnvoll, die Reiseländer nach geographischen Gebieten zu ordnen.

Schwierigkeiten bereitete hierbei die Einteilung innerhalb Europas. Nachdem die NATO und die „Westliche Welt“ sich immer weiter nach Osten ausgebreitet haben und nun erst an den Grenzen Russlands endet, gibt es immer mehr Gliederungen Europas, die diesen politischen Entwicklungen folgen. Ich habe zunächst auch eine dieser Aufteilungen probiert, fühlte mich dann aber doch sehr unwohl damit, Polen und die Ukraine zu Mittel-Europa zu zählen.

Am beständigsten wäre natürlich eine Sortierung nach geologischen Gesichtspunkten, aber wer würde schon wissen, dass Slowakei, Ungarn, Rumänien,  Moldau, Bulgarien, Kroatien, Serbien, Moldawien, Bosnien- Herzegowina,  Montenegro in die Kategorie junge Faltengebirge und zugehörige Becken gehören, Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland dagegen durch uralte Rumpfgebirge geprägt ist. Hinzu kommt, dass die Landesgrenzen nicht mit den geologischen Formationen übereinstimmen – so würden z.B. die deutschen Mittelgebirge zu den Schollengebirgen zugerechnet werden, Norddeutschland hingegen den Moränen-Landschaften. Das Auffinden einzelner Reiseorte würde also auch hier recht schwierig werden. 

Ich habe mich daher zu folgender Gliederung der beliebtesten Reiseziele in Europa entschieden:

Guenstig reisen Gliederung Europa

Es ist mir bewusst, dass hier einige Staaten fehlen, diese treffen aber derzeit nur auf geringes touristisches Interesse.

 

Weitere Rubriken im Unter-Menü Reiseziele:

Südostasien

mit den Staaten Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Thailand, Vietnam

 

Süd- und Mittelamerika

mit den Gebieten Belize, Brasilien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Karibik,  Mexiko, Peru

 

Weitere Fernziele

mit den Regionen Aegypten, Australien, Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), Mauritius, Malediven, Südafrika, Tunesien

 

 

Günstige Reiseausstattung

Koffer mit Rädern (Trolleys)

Testsieger in dieser Kategorie:

Orlando Koffer
Dieser Koffer ist in 3 Farb-Versionen (blau, schwarz, rot) erhältlich:

Travelite Koffer Orlando, 63 x 41 x 25 cm, 58 Liter, 2 Rollen, Leergewicht 3,7 kg, Polyester, stabiler einrastender Ausziehgriff

derzeit im Angebot für 43,95 € (Du sparst 27 %)

Der Koffer ist sehr stabil und zeigt auch nach längerem Gebrauch keine Abnutzungsspuren. Sehr gute Verarbeitung mit Eckenverstärkungen. Auch die Plastik-Rollen des Trolleys sind verschleißarm, machen aber trotz Außen-Gummierung ein wenig Geräusch. Da man die Koffer bei einer Aufgabe als Flug-Reisegepäck heute nicht mehr abschließen darf, ist es kein wesentliches Manko, dass nur ein Miniatur-Schloss für den Zipper des Reißverschlusses vorgesehen ist, eine sichere Maßnahme gegen ein unbeabsichtigtes Aufspringen des Koffers wäre sowieso eher in einem zusätzlichen Gurt um den Koffer herum zu sehen.

>>> ZUM ANGEBOT <<<

 

 

Für 59,55 Euro im Angebot derzeit auch als 4-Rollen-Variante mit 63 Liter erhältlich (Maße: 65 x 25 x 42 cm)

Durch die Dehnfalte kann er auf ca 73 Liter erweitert werden.

Erstaunlicherweise ist diese Version mit 3,3 kg Leergewicht 400 g leichter als der 58 Liter – Koffer mit 2 Rollen.

>>> ZUM ANGEBOT <<<

Hartschale-Koffer mit Rädern (Hartschalen-Trolleys)

Testsieger in dieser Kategorie:

Samsonite – Neopulse – Spinner 55/20

Koffersets

 

Handgepäck und Reisetaschen

 

Kleidertaschen

Kinder-Koffer

Rucksäcke

 

Kinder-Rucksäcke

Zubehör

Geldgürtel

 

Kofferschlösser

 

Gurte und Riemen

Kulturbeutel

 

RUCKSÄCKE

BUSINESS- & LAPTOP-TASCHEN

HANDTASCHEN

ZUBEHÖR

 

Neues aus dem Reiserecht

EuGH stärkt Rechte von Flugreisenden bei Annullierung

Foto: epa/Julien Warnand

Foto: epa/Julien Warnand

LUXEMBURG (dpa) – Reisende haben einen Anspruch auf Entschädigung, wenn sie nicht rechtzeitig über die Streichung ihrer Flugverbindung informiert werden. Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Donnerstag urteilte, müssen Fluggesellschaften ihre Kunden mindestens zwei Wochen vorher eine Nachricht zukommen lassen. Unerheblich sei dabei, ob der Reisende bei der Airline selbst oder über einen Reisevermittler gebucht habe.

Im vorliegenden Fall hatte ein Niederländer erst zehn Tage vor seinem geplanten Abflugtermin vom Reisevermittler erfahren, dass sein Flug gestrichen wurde. Als sich die Gesellschaft weigerte, ihm 600 Euro Entschädigung zu zahlen, verklagte er sie vor einem niederländischen Bezirksgericht. Dieses wiederum wandte sich an den EuGH mit der Bitte um Auslegung einer EU-Verordnung, die Ausgleichsleistungen für Fluggäste im Fall der Annullierung von Flügen regelt.

Die Airline hatte in dem Verfahren argumentiert, dass sie den Reisevermittler des Kunden rechtzeitig informiert habe. Die Richter entschieden aber, dass dies nicht die Haftungspflicht gegenüber dem Kunden einschränke. Sie wiesen zugleich allerdings darauf hin, dass die maßgebliche EU-Verordnung in keiner Weise das Recht des Luftfahrtunternehmens einschränke zu versuchen, sich das Geld von dem Reisevermittler zurückzuholen, der die Nachricht über den annullierten Flug erst mit Verspätung weitergeleitet hatte.

Weitere Informationen zum Reiserecht findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.